DAS FESTIVALPROGRAMM

Donnerstag, 20.10.2016


17:00 Uhr Schlafen Fische?
Kindertheater ab 10 Jahren 
(Spielzeit ca. 60 min.)
Gastspiel von The@rt Frankfurt/Main 
Ort: Probebühne


The@rt Frankfurt

Letzten Montag ist Jette zehn geworden. „Zehn. Das ist eine Eins mit einer Null dahinter", weiß Jette. Jettes Papa sagt, das nennt man zweistellig. „Schon ein komisches Gefühl irgendwie, zweistellig zu sein“, findet Jette. „Es gibt Leute, die werden sogar dreistellig. Einhundert Jahre. Und noch mehr! Wie diese Riesenschildkröten im Zoo“. Jettes Bruder Emil ist nur sechs geworden. Das ist bloß einstellig. Jette erzählt, wie es war, als Emil krank wurde und dann plötzlich nicht mehr da war. Auch von den Zeiten davor, den Neckereien der Geschwister, Ferien und den vielen Fragen, die sie hat: Können Blindschleichen niesen? Wieso ist die Sonne so heiß? Und was ist das eigentlich, sterben? Was passiert mit uns, wenn wir tot sind? Ist der Tod wirklich der große Bruder des Schlafes? Und schlafen Fische eigentlich auch?

19:30 Uhr Eröffnung  des Festivals
 u.a. mit der Thüringer Staatssekretärin Frau Dr. Babette Winter und
zahlreichen weiteren Gästen

Ort: Hauptbühne

20:00 Uhr Antigone
(Spielzeit ca. 90 min.)
Nominierung zum Thüringer Theaterpreis 2016
SCHOTTE Erfurt
Ort: Hauptbühne

Lutz Edelhoff


Kreon, König von Theben, befiehlt, die Leiche seines verräterischen Neffen Polyneikes unbeweint und unbestattet auf dem Schlachtfeld liegen zu lassen. Zuwiderhandlung wird mit dem Tode bestraft. Antigone, die Nichte des Königs, ist trotzdem entschlossen, ihren Bruder zu beerdigen. Sie beharrt auf ihrer verwandtschaftlichen Pflicht und ihrem persönlichen Recht. Alle Versuche Kreons, sie von ihrem Vorhaben abzubringen, prallen an Antigone ab. Zwischen ihnen kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung um das, was beide glauben, tun zu müssen. Die Staatsraison steht auf der einen Seite - die Verteidigung ethischer und menschlicher Grundsätze auf der anderen.

22:00 Uhr - offener Treff / Basislager
Ort: Innenhof / Theatercafé

Freitag, 21.10.2016


09:30 Uhr Abräumen 
Kindertheater ab 2 Jahren
(Spielzeit ca. 45 min.) 
Nominierung zum Thüringer Theaterpreis 2016
stellwerk- junges Theater Weimar
Ort: Probebühne

09:30 Uhr Jurysprechstunde / Teil I
(Interne Veranstaltung für Festivalteilnehmer)  
Ort: Theatercafé

11:30 Uhr Abumen 
Kindertheater ab 2 Jahren
(Spielzeit ca. 45 min.)  
Nominierung zum Thüringer Theaterpreis 2016
stellwerk- junges Theater Weimar
Ort: Probebühne

Marius Luhn


Eckig, rund, gerade, schräg – alles um uns herum besteht aus den verschiedensten Formen. Beim genauen Hinschauen wird so ein Dreieck zum Bootssegel, ein Zylinder wird zum Aussichtsturm. Wer weiß, was sich hinter der Ecke des Würfels da versteckt? Und wie viele Ecken hat ein Kreis? Kann ein Dreieck kugeln? Und wie wird aus ein paar Würfeln ein Abenteuerspielplatz? Ein Raum voller Bausteine, zwei  Spieler – aufbauen, abbauen, umbauen. So entstehen aus Formen und Farben immer neue Spielmomente und hinter jeder Ecke eine neue Welt. Eine spannende Entdeckungsreise, nicht nur für die allerkleinsten Zuschauer.


14:30 Uhr Und das so kurz...
Kindertheater ab 3 Jahren
(Spielzeit ca. 45 min.)  
Nominierung zum Thüringer Theaterpreis 2016
art der stadt gotha - theater der stadt
Ort: Oberstübchen


Bernd Seydel


In einem Land, in dem sich Fuchs und Hase gegenseitig zum Geburtstag einladen, liegt das schöne Dörfchen Bleibheim. Dort gehen die Dinge ihren Gang. Alles läuft so, wie es immer lief. Die schrullige Polizeischildkröte Karl Hornhaut sorgt für Recht und Ordnung, die liebenswürdige Ratte Bertha Seidenhaar  bedient die Gäste im "Gasthaus zur offenen Tür" und der gebildete Strauß Hieronymus Rosendorn kümmert sich um die Verwaltung. Die restlichen Bewohner des Dorfes bereiten gerade ein großes Fest vor, auf das sich alle schon tierisch freuen. Doch plötzlich taucht, wie aus dem nichts, ein kleiner Fremdling auf, der das Dorf in eine außerordentliche Unruhe versetzt! Und das so kurz vor dem Fest...

15:30 Uhr Jurysprechstunde / Teil II 
(Interne Veranstaltung für Festivalteilnehmer) 
Ort: Theatercafé

19:30 Uhr Theaterlounge / "Kultur und Gebiet" 
Im moderierten Gespräch über Gebietsreform, Kulturfördergesetz und Kulturräume
Moderation: Thorsten Büker (Redaktionsleiter der Lokalredaktion der TLZ Jena) 
Co-Moderation: Markus Gleichmann
Unsere Gesprächsgäste: Staatssekretärin Frau Dr. Babette Winter (Thüringer Staatskanzlei) , Staatssekretär Uwe Gaul (Sächsischen Ministeriums für Kultur & Wissenschaft), Janina Benduski (Vorsitzende des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste),  der Erfurter Kulturdirektor Tobias Knoblich, der Werkleiter von JenaKultur Jonas Zipf und Johanna Scheller (Amtsleiterin Schul- und
Kulturamt des Saale-Holzland-Kreis)  [freier Eintritt]

Ort: Hauptbühne

im Anschluss 22:00 Uhr - offener Treff / Basislager
Ort: Innenhof / Theatercafé 

Samstag, 22.10.2016


09:30 Uhr Theatermarkplatz
Ein Marktplatz und Podium für Theaterverbände, Förderer, Theaterprojekte, Theatergruppen, Bühnen und Ensembles
Gemeldete Organisationen und Projekte: Internationales Theaterinstitut (ITI) / Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) / Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) / LaProf Hessen / Landesbüro Darstellende Künste Sachsen / zahlreiche Thüringer Bühnen, Gruppen, Puppenspieler / Projektvorstellung "Mosaik" aus Jena 

Im Rahmen dieser Veranstaltung lädt das ITI zwischen 10:00 und 11:30 Uhr gemeinsam mit der Universität Hildesheim / Institut für Kulturpolitik, Bundesverband Freie Darstellende Künste, dem NRW Kultursekretariat und dem Dachverband Tanz Deutschland zu einer Diskussionsrunde in das Oberstübchen im Theaterhaus.
„Performing the Archive“ Ein Archiv des Freien Theaters
Das Freie Theater braucht ein Archiv – für die Anerkennung seiner spezifischen Produktionsweisen, aber auch als Grundlage für die Auseinandersetzung mit seiner Geschichte. Wie eine Struktur dieses Archivs aussehen kann, die auch die Ästhetik des Freien Theaters einbezieht, wird in einer ersten Studie untersucht. Wir wollen mit Ihnen darüber diskutieren, was ein Archiv des Freien Theaters für die Selbstwahrnehmung der Künstler, aber auch für die Wahrnehmung dieser Theaterform in der Theaterlandschaft bedeuten kann.


[freier Eintritt]
Ort: Unterbühne/Foyer

13:00 Uhr Dark Star- Fight the bomb, fight the crisis
Durational Performance
(Spielzeit voraussichtlich 240 min.)  
Gastspiel von "Das ÜZ" und "pipidasdas" Leipzig
Ort: Probebühne

Sebastian Schimmel
Das Raumschiff „Dark Star“ hat die Mission, instabile Planeten zu zerstören. An Bord befinden sich Bomben, mit deren Computer die Besatzung kommuniziert. Als sich eine der Bomben plötzlich scharf stellt, muss die Crew im wahrsten Sinne des Wortes mit der Bombe sprechen, um sie davon zu überzeugen nicht zu explodieren. Es beginnt ein absurd-philosophisches Gespräch zwischen Bombe und Mensch.  Zwei Raumfahrer befinden sich an Bord. Sie werden von Kameras live bei ihrer Mission begleitet. Die Zuschauer können sie dabei beobachten und über ein Interkom mit den Raumfahrern Kontakt aufnehmen, um ihnen in Krisensituationen beizustehen und zu helfen. Die Zuschauer können mit der Crew kommunizieren, das Geschehen beobachten oder beeinflussen, sich unterhalten und immer wieder in das Geschehen an Bord der eintauchen. Die Zuschauer bestimmen auch, wie lang die Performance dauert. Können sie den Raumfahrern beim Lösen einer Krise nicht helfen oder verweigern sie die Mitarbeit, endet die Mission und die Aufführung ist vorbei.


18:00 Uhr Taxi Driver
(Spielzeit ca. 90 min.)  
Nominierung zum Thüringer Theaterpreis 2016
Theaterhaus Jena
Ort: Hauptbühne

Joachim Dette


Martin Scorseses Film zeichnet das Psychogramm eines Soziopathen, der zum strittigen Helden einer Stadt avanciert, die anscheinend im Chaos zu versinken droht. Der Taxifahrer Travis Bickle will seine Stadt säubern. Er will durchgreifen, Ordnung bringen in eine Welt, die für ihn voller Abschaum und Schmutz ist. Bickle probt den Aufstand der Anständigen, erst allein vorm Spiegel, dann öffentlich. 40 Jahre nach der Filmpremiere stellt sich die Frage, wie allein der vermeintliche Einzelgänger wirklich ist, wenn die Werte, auf die er sich beruft, jeder konservative Politiker mit ihm teilt. Wie viel Travis steckt im Wutbürger des Jahres 2016? Wie viel Mobilisierungspotential liegt in unserer Gesellschaft? Was geht in den Köpfen all jener vor, die „ihre“ Werte in Gefahr sehen?

21:21 Uhr Preisverleihung Thüringer Theaterpreis 2016
Ort: Hauptbühne

ab 22:30 Uhr Basislagerfinale und Abschlussfeier
Ort: Probebühne / Theatercafé




Nachfolgend ein Eindruck vom Spielplan des vergangenen
AVANT ART FESTIVAL 2014 vom 12. - 14. Juni in Rudolstadt
  

Donnerstag, 12.06.2014


 19:00 Uhr Eröffnungsfeier
Theatersportarena 
 Theatervorplatz

 20:30 Uhr Kabale & Liebe
Schauspiel nach Friedrich Schiller
Inszenierung: stellwerk - das junge Theater in Weimar
Theater/Großes Haus

Foto: Maik Schuck





  


 
Was passiert, wenn sich junge Menschen mit einem klassischen Stoff von Friedrich Schiller auseinandersetzen? Sie erleben Luise, gerade 16, und Ferdinand, Anfang 20, in ihrem ersten echten Verliebtsein. In dieses Spiel kommen Lady Milford als Nebenbuhlerin, Wurm als Intrigant mit seinem ganz eigenen Interesse gegenüber Luise und beide Eltern, die bemüht sind ein waches Auge auf ihre Tochter bzw. ihren Sohn zu haben. Die Figuren bei Schiller torpedieren sich gegenseitig durch Eigennutz, Missverständnisse und durch Verletztheit. 

danach Avant Art Treff
Schminkkasten

Freitag, 13.06.2014


 9:30 Uhr Jury-Speeddating 
Schillerhaus Rudolstadt

 11:00 Uhr Ausgeleuchtet!
Historischer Eisenachvortrag als Lecture-Objekt-Performance
Inszenierung: schwarzweissfigurentheater, Nordhausen
Theater/Großes Haus

Foto: Wolfgang Kurima Rauschning










Eisenach! Wartburg! Die Dichte historischer Ereignisse und Gestalten ist einmalig. Bibel und Bebel, Liszt und Luther, die Heilige Elisabeth, der Wartburg 353 mit über 500 Liter Kofferraumvolumen und das Geheimnis der verschwundenen Pflastersteine - sie alle sind eng mit der Geschichte Eisenachs verbunden. Aber Eisenachs Geschichte ist mehr; allein durch seine geografische Lage: zuerst ziemlich in der Mitte Deutschlands, dann am äußersten Rande der DDR. Ein historischer Vortrag unter Zuhilfenahme von Objeken, Licht und Schatten. Und Freundschaftsbrötchen.

 14:30 Uhr KameLions // Gastspiel aus Hessen
Schauspiel von Hadi Khanjanpour
Inszenierung: theaterperipherie, Frankfurt am Main
Schminkkasten

Foto: Seweryn Zelazny









Kamel: ein Lastentier / Lion: der König der Tiere / Chamäleon: passt sich jeder Situation an
Vier Jungs, aufgewachsen mit den Werten und nach den Traditionen ihrer Familien. Nach der gemeinsamen Schulzeit gehen sie getrennte Wege und entwickeln sich unterschiedlich. Ein Unglück führt sie wieder zusammen. Das Wiedersehen wird zur Stunde der Wahrheit für ihre Freundschaft und ihre Suche nach der eigenen Identität. Jeder muss sich fragen: Bin ich Kamel, Lion oder Chamäleon? Oder eben ein KameLion?

 16:00 Uhr Theaterlounge
Theater im Dialog: "Was bewegt Deutschland - engagierte Bürger als Allzweckmittel?!"
Buchvorstellung und Gesprächsrunde 
"Was bewegt Deutschland?" (Beltz Verlag)
Moderation: Matthias Biskupek
Gäste: Mitautor Michael Beetz
weitere angefragte Gäste: 
N.N. (ein Vertreter der Thüringer Ehrenamtsstiftung)
Bildungsreferent des Bundes Deutscher Amateurtheater, Stephan Schnell
Vorsitzende des art der stadt e.V., Ulrike Fettien
Schminkkasten

 18:00 Uhr Die Bahnhofskathedrale
Schauspiel von Michael Ende
Inszenierung: Candlelight Dynamite, Erfurt
Theater/Großes Haus

Foto: David Funk









Irgendwo im Dunkel gibt es einen großen Bahnhof, in dem nur Züge ankommen, aber keine mehr abfahren. hier haben die Menschen alles was Sie brauchen - vor allem Unmengen von Geld - wer sollte da weiterfahren wollen? Wollen Sie nicht auch ein paar Aktien der Bahnhofskathedrale? Ihren sicheren Anteil an der wunderbaren Geldvermehrung! ... das Publikum wird in den Strudel der Geschichte eines Feuerwehrmannes gesogen, welcher an jenem Bahnhof ankommt und einem merkwürdigen Alptraum gleich, eine kafkaeske Reise in die Absurdität des Finanzwesens erlebt.

 20:30 Uhr Sternenhagel
Komödie mit Liedern, Schlagern und Chansons
Inszenierung: theater-spiel-laden, Rudolstadt
Hof der Bauernhäuser

Foto: Alexander Stemplewitz









In einem dörflichen Biergarten hagelt es nur so Sternchenweisheiten, Schlager, Schnulzen und Schmachtfetzen, mit denen sich die wenigen Stammgäste den Abend verschönern: ein in die jahre gekommenes Mädchen, das immer noch auf einen Prinzen hofft, ein Feuerwehrmann ohne Feuerwehr, den seine Frau verlassen hat, ein Akkordeonspieler, der nur noch auf Beerdigungen musiziert. Mittendrin die Wirtin, die sich mit Astrologie beschäftigt. Da taucht ein Fremder auf, der die Tristesse dieser "heilen Welt" durchbricht.

danach Avant Art Treff
Garten der Bauernhäuser


Samstag, 14.06.2014


 10:00 Uhr Warm Up
Theatersportarena
Theatervorplatz

 10:30 Uhr Dann können wir so was eben
in Zukunft nicht mehr machen
Szenisches Unterfangen auf der Suche nach einer Zukunft
Inszenierung: theater der stadt, Gotha
Theater/Großes Haus

Foto: Bernd Seydel









„Kinder, was soll aus euch werden? Es zählt nur was wir sagen! Ab morgen weht hier ein anderer Wind!“ Unter dem Begriff Zukunft vereinigen sich Träume, Visionen und klare Pläne, aber auch Ängste, Ohnmacht und Resignation. Was soll man denken, wenn man alles vorgedacht bekommt? Was soll man machen, wenn man alles vorgemacht bekommt? Und wie soll man sich verhalten, wenn man nicht weiß, wer man ist? Ein szenisches Unterfangen auf der Suche nach einer Zukunft, die es zu gestalten gilt, die irgendwie aber auch schon festgeschrieben zu sein scheint.

 15:00 Uhr Chirpy Chirpy Cheep Cheep
Musikalisches Schauspiel von Manuel Kressin
Inszenierung: JugendTheARTerWelt, Altenburg
Theater/Großes Haus

Foto: Stephan Walzl









Die fünfzehnjährige Jeannie muss in ein Betreutes Wohnen umziehen; denn laut ihrer Schwester hatte Jeannies Mutter einen Autounfall und liegt auf der Intensivstation. Allmählich aber kommen dem menschenscheuen Mädchen Zweifel, ob nicht der eigentliche Grund ihres Aufenthaltes in diesem Haus ein anderer ist: Nämlich Brenda, ihre imaginäre Freundin, mit der sie zusammen in die Welt der Schallplatten ihrer verstorbenen Großmutter entflieht, wenn sie mit den Umständen der realen Welt nicht klar kommt. Es ist nicht leicht für Jeannie, mit den anderen Jugendlichen, den Sozialarbeitern und der Psychologin klar zu kommen, denn sie passen so gar nicht in ihre Welt von Musik und Magie.
 
 18:30 Uhr Rückspiel - Nachgespräche
Theatersportarena
Theatervorplatz

 20:30 Uhr Blaue Stunde // Gastspiel aus Sachsen
Zwei tänzerische Stücke über die Phänomene des Wassers
Inszenierung: KURZ&LANG Dance Company, Dresden
Theater/Großes Haus

Foto: Hendrik Meyer

 







„Aqua“, eine tänzerische Phänomenologie des Wassers, ein ergründendes Porträt. Es ist in der Atmosphäre, im Gestein, im Boden, in Lebewesen, in Speichern wie dem Meer und den Flüssen und Seen auf dem Festland. Es zirkuliert in vielgestaltigen Formen, in unterschiedlicher Dynamik und verschiedenen Zeitabläufen. Es ist Anfang und Ende. Was passiert, wenn kein Wasser mehr da ist, wenn der Mangel an Trinkwasser jeden Gedanken bestimmt? Ist es dann still?


„Elastomeer“ sucht die mannigfaltigen Phänomene des Wassers und dessen Lebewesen, dabei stellt sich die Frage: Was passiert in den unerforschten Tiefen des Ozeans? Die Tänzerinnen tauchen ein. Sie erleben Faszinationen verschiedener Meereswesen bis hin zum allgegenwärtigen Plastik. Endet alles in der gierigen, selbstsüchtigen Verschwendung des Wassers - nicht nur im Sinne der drohenden Austrocknung, sondern auch der zunehmenden Kontamination?

 22:00 Uhr Preisverleihung und Abschlussfeier
Schminkkasten

PROGRAMMÄNDERUNGEN NICHT AUSGESCHLOSSEN!


Kartenvorverkaufsstelle


KulTourDiele Rudolstadt
Marktstraße 57
07407 Rudolstadt
03672/422766
service@theater-rudolstadt.com

Infos zu Gruppenpreisen erhalten Sie beim
Thüringer Theaterverband
Platz der OdF 1
07407 Rudolstadt
03672/412072
info@thueringer-theaterverband.de





Nachfolgend ein Eindruck vom Spielplan des vergangenen
 AVANT ART FESTIVALS 2012 vom 25. - 27. Oktober in Weimar


 25.10.2012 



 10:00 Fachtag  entdecken.gestalten.mitteilen 
Perspektive und Wahrnehmung /// Theaterpädagogische Projekte zwischen Kunst und Kulturvermittlung
im mon ami Weimar

 19:00 Festivalempfang und Einstimmung 
mon ami Weimar

 19:30 Eröffnung Festival 
mon ami Weimar

 20:00 FALL OUT GIRL  
Theaterscheune Teutleben + Maas & Fieber Ost
[Thüringer Theaterpreis 2012 - Jurypreisträger]
mon ami Weimar

 ab 21:30 Theater-Lounge 
mon ami Weimar


 26.10.2012 



 10:00 ENTE, TOD UND TULPE
theater der stadt / art der stadt Gotha
stellwerk Weimar
 
 10:00 JURY-SPEEDDATING 
eine andere Begegnungsform der nominierten Ensembles mit der Fachjury
mon ami Weimar
 
 14:00 PODIUMSGESPRÄCH 
WER WIR SIND … ein Gespräch über die Vielfalt und Eigenheiten der freien Theaterszene in Thüringen, über Strukturen, Arbeitsweisen, Bedingungen, Methoden seiner Akteure 
mon ami Weimar

 17:00 DER NACKTE WAHNSINN 
Theater am Markt Eisenach
mon ami Weimar

 21:00 PROVIDURIUM 
DAS Jugendtheater im Stellwerk Weimar
stellwerk Weimar

 ab 22:00 Theater-Lounge 
stellwerk Weimar

 27.10.2012 



 10:00 ENTE, TOD UND TULPE
theater der stadt / art der stadt Gotha
stellwerk Weimar

 15:00 WENN DU MICH RETTEST... 
Dramazone Bad Frankenhausen
stellwerk Weimar

 21:00 Preisverleihung "Thüringer Theaterpreis" 
Vergabe des Fachpreises und der Publikumspreise 2012
stellwerk Weimar

 ab 22:00 Festivalparty
stellwerk Weimar


PROGRAMMÄNDERUNGEN NICHT AUSGESCHLOSSEN!